Medizinische Innovationen gewürdigt

Galenus-von-Pergamon-Preise und Charity Awards 2023-- Im Rahmen einer Gala in Berlin wurde von Springer Medizin der Galenus-vonPergamon-Preis für pharmazeutische Innovationen verliehen. Mit dem Charity Award wurde ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Von Redaktion Veröffentlicht:
Die Preisträgerinnen und Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards.

© Marc-Steffen Unger

Der Springer Medizin Verlag, Teil des Wissenschaftsverlags Springer Nature, hat auch in diesem Jahr herausragende Leistungen in der pharmakologischen Forschung mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis geehrt. Die Preise wurden bei einer Gala in Berlin vergeben. Die Schirmherrschaft liegt in Händen der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger.

Primary Care

In der Kategorie Primary Care wurde der Dengue-Impfstoff Qdenga® vom Unternehmen Takeda ausgezeichnet. Er ist zur Prävention von Dengue-Fieber für Personen ab einem Alter von vier Jahren geeignet. Die Vakzine basiert auf einem abgeschwächten Dengue-Virus vom Serotyp 2 und deckt alle vier Dengue-Serotypen ab.

Specialist Care

Der Preis in der Kategorie Specialist Care ging an Pluvicto® vom Unternehmen Novartis, einen Radionuklid- Ligan den-Komplex. Das Arzneimittel für Patienten mit Prostatakrebs bindet an das transmembranöse prostataspezifische Membranantigen (PSMA) auf der Oberfläche der Krebszellen. Von dort aus erreicht die vom Wirkstoff ausgehende Strahlung die Krebszelle und tötet sie ab.

Orphan Drugs

In der Kategorie Orphan Drugs wurde Kimmtrak®, ein bispezifisches Fusionsprotein vom Unternehmen Immunocore, ausgezeichnet. Die Arznei wird verwendet, um Erwachsenen mit uvealem Melanom (Aderhautmelanom), einer Augenkrebserkrankung, zu behandeln. Der Wirkstoff bindet gleichzeitig an die Oberfläche von Tumorzellen und bestimmte Immunzellen. Dadurch werden Vorgänge gestartet, die den Abbau der Tumorzellen einleiten.

Kategorie Grundlagenforschung

Ausgezeichnet wurde außerdem die Arbeitsgruppe um PD Dr. Tobias Petzold vom Klinikum der Universität München. Sie hat untersucht, warum chronisch Gelähmte und winterschlafende Braunbären kein erhöhtes Thromboserisiko haben. Mit dem Hitzeschockprotein 47 (HSP47) hat sie einen wichtigen Regulator der Thromboseentstehung identifiziert. Die Entdeckung bietet eine Grundlage, auf der neue diagnostische und therapeutische Ansätze entwickelt werden können. Redaktion

Charity Award 2023

Mit dem Charity Award hat Springer Medizin dieses Jahr bereits zum 15. Mal ehrenamtliches Engagement im deutschen Gesundheitswesen ausgezeichnet. Schirmherr des Awards ist Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach, der die drei Preisträger 2023 würdigte.

1. Preis-- Das „Gesundheitskollektiv Berlin“ versorgt Menschen im sozialen Brennpunkt Neukölln ärztlich und psychologisch.

2. Preis-- Das „Projekt Regenbogen“ (Saarländische Krebsgesellschaft) hilft, wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt.

3. Preis-- Das „Seniorennetzwerk Schwäbisch Gmünd“ hilft älteren Menschen dabei, weiter zu Hause wohnen zu können.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Patienten mit Humor – heitere Momente im Praxisalltag

Cannabistherapie stört Herzrhythmus

Wirkung aufs Herz testen