CARL: besser Überleben

Herzstillstand-- CARL steht für „Controlled Automated Reperfusion of the whoLe Body“ und ist eine neue eigens entwickelte kleine „Herz-Lungen-Maschine“.

Von Johannes Faber Veröffentlicht:

Mit diesem neuartigen, am Uniklinikum Freiburg entwickelten Behandlungsverfahren lassen sich bei einem plötzlichen Herzstillstand (SCD) mehr Menschen retten als bisher. Betroffene zeigen ein besseres Überleben und gute neurologische Regeneration. In ersten Einsätzen überlebten Personen mit einer SCD-Dauer von über 60 min ohne bleibende Schädigung des Gehirns: Die Studie zeigt eine Gesamtüberlebensrate von 42,0 % bei Entlassung aus dem Krankenhaus. Bei 79,3 % der Überlebenden wurde ein günstiges neurologisches Ergebnis nach 90 Tagen festgestellt. Ungeachtet dessen ist es Teil des Konzepts, Betroffene möglichst rasch innerhalb von 30–45 min nach SCD mit diesem neuartigen Verfahren zu therapieren. Eine Doppelpumpensteuerung ermöglicht den notwendigen hohen pulsatilen Blutfluss und realisiert einen hohen Blutdruck. Der Sauerstoffgehalt kann präzise gesteuert werden, und über eine mobile Kühleinheit lässt sich der Körper der Betroffenen schnell und sicher herunterkühlen. Größe und Gewicht des Geräts sind so dimensioniert, dass es im Rettungswagen Platz hat und zu Betroffenen getragen werden kann.

Quelle-- Trummer G et al. J Clin Med. 2023; https://doi.org/10.3390/jcm13010056

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Patienten mit Humor – heitere Momente im Praxisalltag

Cannabistherapie stört Herzrhythmus

Wirkung aufs Herz testen